Aktuelle Verkehrszählung

Weder LKW-Flut noch Verkehrschaos stellte die aktuelle Verkehrszählung am Vorchdorfer Kreisverkehr fest.

Im Vergleich zu 2018 ist das Verkehrsaufkommen nahezu gleich, stellt die Direktion Straßenbau und Verkehr, Abteilung Gesamtverkehrsplanung und öffentlicher Verkehr fest - siehe Fazit Seite 11. Beim Seitenarm 2 (von Hofer/Lidl kommend) stellte die Verkehrszählung eine Steigerung fest, die sich durch den stetig steigenden Transitverkehr von Pettenbach kommend erklären lässt (Abb. 4 Seite 6). 

Panikmache der Liste Vorchdorf und Albert Sprung:
Um die Vorchdorfer Bevölkerung zu verunsichern spricht die Liste Vorchdorf in einer Medieninformation davon, dass die "schlimmsten Befürchtungen" eingetroffen wären und der Kreisverkehr mit 93 % Auslastung kollabiere. Tatsächlich handelt es sich bei den 93 % Auslastung um die morgentliche Spitze EINES Verkehrsarms (von Hofer/Lidl kommend).

Die Direktion Straßenbau und Verkehr spricht in seinem Fazit eine andere Sprache als Albert Sprung:

Im Vergleich zwischen den Zählungen 2018 und 2022 zeige sich in Summe aller Zufahrten keine wesentlichen Verkehrssteigerungen zu den Hauptverkehrszeiten (Spitzenstunden), jedoch eine Steigerung der Verkehrsströme an einzelnen Zufahrten.  

Auszug: "Die aktuelle Zählung der Kreisverkehrsanlage A1/L536 in Vorchdorf ergibt gegenüber der Erhebung von 2018 ein nahezu unverändertes Verkehrsaufkommen zu den beiden Spitzenstunden. Die Leistungsberechnung ergibt in der Morgenspitze für die Zufahrt 2 - L536 Pettenbacher Straße von Süden kommend eine erhöhte Belastung mit der Qualitätsstufe „ausreichend“ und einem Sättigungsgrad von 0,93." 

Die aktuelle Verkehrszählung können Sie HIER downloaden

2022-09-Kreisverkehrszählung.jpg